Mehr Flair im MediaBrowser mit StarkCovers

MediaBrowser Boxsets / StarkCoversUm noch ein bisschen mehr Flair in seine Filmsammlung zu bekommen die man sich mit dem MediaBrowser zu Gemüte führt gibt es einige Optionen. Ich zeige euch nun, wie man seine Cover noch ein wenig aufpoliert, so dass diese nicht nur aussehen wie lieblose Poster. Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit der “Boxsets“. Kurz gesagt, man erstellt einen neuen Filme-Ordner wie zum Bespiel “Alien” in dem die Verknüpfungen zu allen Alien Filmen liegen. So bekommt man dann mit einem Klick eine schicke Übersicht über das komplette Set der Alien Filme. Wie diese Boxset Struktur im MediaBrowser funktioniert, zeige ich euch auch im nächsten Guide.

Vorweg noch eine Sache: Ich biete hier keine fertigen Cover an, sondern zeige nur wie ihr euren vorhandenen Covern mit einem Zusatzprogramm mehr Pepp verleiht. Leider sind wir hier in Deutschland arm dran und müssen uns vor Abmahnungen in Acht nehmen, in denen es nur darum geht, dass man Cover angeboten hat. Dabei ist es anscheinend sogar egal, wenn diese selbst erstellt sind. In vielen anderen Ländern gibt es diesen Abmahnwahnsinn nicht, deshalb werdet ihr vermutlich auch schnell fündig, wenn es um ganze Cover Kollektionen in hochauflösenden Formaten geht. Einerseits ist es natürlich verständlich, wenn es nur um stumpf eingescannte DVD-Cover von Original-DVDs geht. Andererseits ist es wirklich schade drum, dass man seine Werke die man aus Bilderschnipseln zusammengefügt/montiert hat, nicht der Öffentlichkeit ohne weiteres anbieten kann, denn die Fan-Cover sind -immer- meilenweit besser als die Original-Cover und damit meine ich nicht nur die Kreativität die in solche Fan-Cover gesteckt wurde. Aber wie auch immer, es wird auf diesem Blog keine Cover zum Herunterladen geben.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Mehrere Bilder mit dem “ClearCase” und ohne zum Vergleich.

Um nun diese “ClearCase”-Cover zu erstellen benötigt ihr ein zusätzliches Programm von Simplify-IT, welches k0stenfrei zur Verfügung gestellt wird. Es nennt sich “StarkCovers” und ist hier herunterladbar. Auch dort sind keine Cover enthalten, nur das Programm um aus bereits vorhandenen Covern neue zu erstellen. Das Format StarkCovers.10.28.2009.7z 7Zip in der das Programm gepackt vorliegt, kann z.B. mit WinRAR extrahiert werden. Eine Installation ist nicht notwendig. Nur entpacken in einen Ordner eurer Wahl. Gestartet wird das Programm mit der “StarkCovers.exe”.

StarkCovers starten

Es präsentiert sich dann folgendermaßen:

Klicken zum Vergrößern!
Klicken zum Vergrößern!
  1. Die Media Location ist das Verzeichnis in der sich eure Filmsammlung befindet.Auch hier ist es wieder vonnöten, dass jeder Film seinen eigenen Ordner besitzt. Sollte das noch nicht geschehen sein und ihr somit auch noch keine “folder.jpg” pro Film haben, lege ich euch folgenden Guide ans Herz und dieses kleine Script, welches jeder einzelnen Datei in einem Verzeichnis einen eigenen Ordner mit dem Dateinamen erstellt und diese Datei dort auch automatisch hineinschiebt. Kurzgesagt: File-to-Folder.
  2. Die Profile sind die Anweisungen für das StarkCovers, welche Datei er denn bearbeiten soll. In unserem Fall benötigen wir das Base Profile, damit er die “folder.jpg” bearbeitet. Unter “folder.jpg” wird das Cover für den jeweiligen Film abgespeichert von den vielen verschiedenen MetaDaten-Programmen.
  3. Die beiden DropDown-Menus die nach der Auswahl vom Base Profile erscheinen sind für das neue Design des Covers zuständig. Also wie es später aussehen soll. Das obere DropDown-Menu ist für das Grunddesign und das untere Menu für Zusätze wie z.B. ein Codec-Schriftzug. In diesem Beispiel hier stellen wir beide auf “ClearCase” um saubere Cover zu erstellen ohne zusätzliche Informationen.
  4. Mit den Options kann man unter anderem alle Änderungen die StarkCovers vorgenommen hat wiedere rückgängig machen (Revert to folder.jpg).
  5. Um eine Vorschau des gewählten Profils zu bekommen, welches man bei den DropDown-Menus ausgewählt hat, reicht ein Klick auf Preview Base Profile Only.
  6. Um die Änderungen dann wirklich vorzunehmen ist ein Klick auf Run on Media Location notwendig.

Die beiden Fenster zeigen einerseits die Befehlszeile an mit der StarkCovers gestartet wird (man könnte StarkCovers auch auf der Command-Line ausführen ohne GUI) und andererseits den Fortschritt/wieviele Cover noch bearbeitet werden müssen.

StarkCovers verändert nicht die folder.jpg, sondern erstellt aus dieser Datei eine neue “folder.png”, die vom MediaBrowser natürlich auch verstanden wird. Weiterhin ist die folder.png auch meta<browser/> “kompatibel”, so dass das Programm nicht denkt es müsse neue Cover herunterladen, weil keine folder.jpg mehr da ist. Damit sich die verschiedenen Programme nicht ins Gehege oder gar durcheinander kommen, welche “folder”-Datei denn nun angezeigt werden soll, benennt StarkCovers die folder.jpg nach folderbkp.jpg um. Im Durschnitt sind die PNG-Dateien circa 800 KB – 1 MB größer als die JEPG-Dateien. Selbstverständlich kann man StarkCovers auch bei neu hinzugefügten Filmen über den selben Ordner laufen lassen, denn das Programm sucht nur nach der “folder.jpg”. Die folder.png wird er nicht noch einmal bearbeiten.

Das PNG-Format wird verwendet um Transparenz darstellen zu können, mit dem JPEG-Format ist dies nicht möglich.

Um nun noch die Anzeige vom Cover komplett ausfüllen zu können, wie hier…

..muss man noch den Focus Frame in der Konfiguration vom MediaBrowser ausschalten. Der Focus Frame ist im Grunde nichts weiter, als ein rechteckiger, transparenter Kasten der hinter das eigentliche Cover gelegt wird. Da wir nun bereits einen Kasten um unser neues Cover erstellt haben (in unserem Fall das ClearCase), benötigen wir nicht noch einen Kasten um unser Cover.

Config FocusFrame

Solltet ihr beim Starten vom Media Browser Configuration Wizard (welches ihr im Start Menü findet) Probleme bekommen die etwas mit “Benutzerrechten” etc pp. zu tun haben, findet ihr hier und hier Hilfe.

  1. Ein Klick auf Advanced öffnet die zusätzlichen Optionen.
  2. Hier den Reiter display auswählen.
  3. Und dann Hide Focus Frame anhaken.

Fertig. Jedenfalls mit den ClearCase Covern und der Ansicht wie beschrieben. Weiter geht es hier mit der Anleitung zu den Boxsets.

3 thoughts on “Mehr Flair im MediaBrowser mit StarkCovers”

  1. Hallo Magnus,

    erstmal vielen Dank für deine Anleitungen. Hat mir wahnsinnig geholfen. Das einzige was ich bis jetzt noch nicht hinbekommen habe sind Spiegelungen der einzelnen Cover. Auf deinen Screenshots haben die folder.jpg Reflexionen. Ich finde die nötige Einstellung nicht. Wie hast du das gemacht?

    Viele Grüße
    Christian

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.